Was ist bei der Temperaturmessung zu beachten?

Grundsätzlich gilt: die gemessene Körpertemperatur hängt immer vom Ort der Messung ab.
Im Gegensatz zu der weit verbreiteten Ansicht gibt es deshalb keine einfache "Normaltemperatur".

 

Warum schwankt meine Körpertemperatur über den Tag hinweg?

Messergebnisse von verschiedenen Messorten sollten nicht miteinander verglichen werden,
da die normale Körpertemperatur je nach Messort und Tageszeit variiert.
Abends ist sie am höchsten und ungefähr eine Stunde vor dem Aufwachen am niedrigsten.
Außerdem variiert die Körpertemperatur des Gesunden mit der Aktivität und der Tageszeit.
Eine typische Temperaturdifferenz von 0,5 °C ist bei der rektalen Messung zwischen der höheren Abendtemperatur und der niedrigen Morgentemperatur physiologisch bedingt. Nach körperlicher Aktivität ist die Körpertemperatur grundsätzlich erhöht.

Warum unterscheidet man zwischen Kerntemperatur und Oberflächentemperatur?

Grob wird eine Kerntemperatur von einer Oberflächentemperatur unterschieden, wobei die Oberflächentemperatur an der Hautoberfläche gefunden wird und eine Mischtemperatur zwischen der Körperkerntemperatur und der Umgebungstemperatur darstellt.
Die Messung der Kerntemperatur wird durch das Einführen von Thermometern in Körperhöhlen angestrebt, dabei wird die Temperatur von Schleimhäuten erfasst. Die Kerntemperatur wird i.d.R. nicht von der Umgebungstemperatur beeinflusst.

Wie unterschiedlich sind die verschiedenen Messbereiche & Messmethoden?

Normale Körpertemperaturbereiche:

Axilar (34,7 – 37,7°C)

Rektal (36,6 – 38,0°C)

Oral (35,5 – 37,5°C)

Stirn (35,4 – 37,4°C)

Ohr (35,6 – 37,8°C)

Generell sollten Messergebnisse von verschiedenen Messorten nicht verglichen werden,
da die normale Körpertemperatur je nach Messort und auch je nach Tageszeit variiert.

Was tue ich wenn mir ein Messergebnis ungewöhnlich niedrig erscheint bzw. wann sollte ich die Temperatur öfters kontrollieren?

  • Bei Neugeborenen und Kindern unter drei Jahren mit einem schwachen Immunsystem, bei denen das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Fieber entscheidend ist (z.B. Krampfen), empiehlt sich generell die Kontrollmessung mit einem Stabthermometer (Rektalmessung), unabhängig von der verwendeten Messmethode.
  • Wenn Sie dabei sind, sich mit dem Thermometer vertraut zu machen, ist es ratsam zuerst mehrere Messungen zu machen bis Sie gleichbleibende Messwerte erhalten.
  • Entspricht der Messwert nicht dem Befinden des Patienten oder ist auffallend niedrig, wiederholen Sie die Messung alle 15 Minuten.

Wo soll ich messen?

Die verschiedenen Messmethoden werden nachstehend kurz erläutert.
Die gemessene Körpertemperatur hängt immer davon ab, an welcher Körperstelle (Stirn, Ohr, oral, axillar, rektal) die Temperatur gemessen wurde.
Aus diesem Grund gibt es, entgegen der anders lautenden weit verbreiteten Meinung, keine allgemeine Normaltemperatur.
Generell sollten daher Messergebnisse von verschiedenen Messorten nicht verglichen werden, da die normale Körpertemperatur je nach Messort und  Tageszeit variiert!
Unterschieden wird grundsätzlich zwischen der Kerntemperatur (meist rektale Messung) und der Oberflächentemperatur (z.B. Stirnmessung).
Die Oberflächentemperatur wird an der Hautoberfläche gemessen und ergibt sich aus der Abstrahltemperatur des Körpers und der Umgebungstemperatur.
Die Kerntemperatur wird durch das Einführen eines Thermometers in eine Körperöffnung gemessen und gibt die Temperatur der Schleimhaut an.

Messung mit einem Stabthermometer

Die Kerntemperatur ist am sichersten unter Einführung (2-3 cm) eines Thermometers im Enddarm (rektale Messung). Diese Messung ist präzise und von geringer Streuung im Ergebnis. Hier findet sich ein Normalbereich von ca. 36,6 °C bis 38 °C.

Die orale Messung kann als bukkale Messung (Backentasche) und als sublinguale Messung (unter der Zunge) ausgeführt werden. Beide Messungen unterschätzen die rektale Temperatur von ca. 0,3° C bis 0,8 °C, wobei die sublinguale Messung der bukkalen vorzuziehen ist.

Die Oberflächentemperaturmessung z.B. in der Achselhöhe (axillare Messung) sowie in der Leistenhöhle (inguinale Messung) hat eine längere Messzeit zur Folge. In beiden Fällen wird die anhängende Extremität gegen den Körper gepresst, um den Einfluss der Umgebungstemperatur auszuschalten. Dies gelingt unter dem Nachteil von hohen Meßschwankungen und einer hohen Messzeit nur unvollständig. Die axillare Messung unterschätzt beim Erwachsenen die rektale Temperatur um ca. 0,5 °C bis 1,5 °C!

Infrarotmessung Ohr

Die Messung im Ohr ist eine schnelle (1 Sekunde) und einfache Möglichkeit die Temperatur festzustellen.
Das aponorm®-Ohrthermometer comfort misst hierbei die Infrarot-Wärme, die vom Trommelfell und dem umliegenden Gewebe abgegeben wird.
Da das Trommelfell und das Temperaturkontrollzentrum im Gehirn, der Hypothalamus, von gemeinsamen Blutgefäßen versorgt werden, können Veränderungen der Körpertemperatur im Ohr schneller angezeigt werden als bei anderen Messmethoden (z.B. Rektalmessung).

Infrarotmessung Stirn

Bei der Stirnmessung wird die Temperatur an der Hautoberfläche (Stirn/Schläfenbereich) gemessen. Die hier ermittelte Oberflächentemperatur ergibt sich aus der Temperatur im Körperinneren (Abstrahlwärme) und der Umgebungstemperatur.
Dank innovativer Infrarot-Technologie erfolgt die Messung berührungslos in nur 3 Sekunden. 

Ohrthermometer

Werden die Messwerte durch die Raumtemperatur beeinflusst?

Nein, solange die Betriebstemperatur zwischen 10 °C und 40 °C (50 °F und 104 °F) liegt. Wenn die Temperatur des Thermometers selbst außerhalb dieses Temperaturbereichs liegt, können keine Messungen durchgeführt werden In diesem Fall gibt die Anzeige "L" oder "H" an und es kann eine Weile dauern, bis das Thermometer seine Betriebsbedingungen erreicht.

Ist das aponorm® Ohrthermometer wasserdicht?

Nein, tauchen Sie das Thermometer bitte auf keinen Fall in Wasser oder andere Flüssigkeiten ein.

Ist es sicher, die Messsonde in das Ohr von Kindern und Babys einzuführen?

Die Messsonde ist so konstruiert, das es bei ordnungsgemäßer Anwendung nicht zu Verletzungen kommen kann. Der Gehörgang von Babys und Kleinkindern ist schmaler als die Messsonde des Thermometers, so dass sie die empfindlichen Teile des Ohrs nicht erreichen kann. Führen Sie die Messsonde gemäss den Gebrauchsanweisungen vorsichtig in den Gehörgang ein. Sobald Sie einen Widerstand verspüren, halten Sie inne und belassen die Messsonde in dieser Position.

Kann das aponorm® Ohrthermometer in irgendeiner Weise zu Verletzungen führen?

Nein, das aponorm® Ohrthermometer gibt weder irgendwelche Wellen noch Wärme ab, sondern fungiert lediglich als Wärmeempfänger.
Wenn ein Ohr entzündet ist oder eine Infektion aufweist, wird empfohlen, die Messung am anderen Ohr vorzunehmen oder ein herkömmliches digitales Thermometer oral, rektal oder in der Achselhöhle zu verwenden.

Wie verhalten sich die Messwerte eines aponorm® Ohrthermometers im Vergleich zu den Messwerten, die durch orale, rektale oder axillare Messungen erhalten werden?

Grundsätzlich gilt: die gemessene Körpertemperatur hängt immer vom Ort der Messung ab.
Im Gegensatz zu der weit verbreiteten Ansicht gibt es deshalb keine einheitliche "Normaltemperatur" im Körper.
Je nach Fieber-/Temperaturverlauf können Messwerte von anderen Messorten am Körper abweichen. Im Ohr werden Veränderungen der Körpertemperatur jedoch sehr schnell angezeigt. Die gemessene Kerntemperatur (z.B. rektal) kann aber je nach Fieberverlauf durchaus höher liegen. Hier sollte bei steigendem Temperaturverlauf im Ohr bereits (ab 37,5°C) die Temperatur daher stündlich kontrolliert werden um Temperaturverläufe frühzeitig zu erkennen. Hier kann die im Ohr genommene Temperatur als Richtwert dienen und es empfiehlt sich dann bei steigenden Werten (über 37,5°C) diese zur Sicherheit durch eine rektale Messung zu kontrollieren.

Liefert das aponorm® Ohrthermometer genau so gute Ergebnisse wie z. B. ein teures Krankenhaus Ohrthermometer?

Die Genauigkeit von aponorm® Ohrthermometern wurde in Kliniken bestätigt. aponorm® by microlife Ohrthermometer sind ebenso genau wie die teureren Krankenhausgeräte. Sie entsprechen denselben internationalen Normen wie Krankenhausthermometer.

In welchem Ohr soll ich die Messung der Körpertemperatur vornehmen?

Im Allgemeinen gibt es keine wesentlichen Temperaturunterschiede zwischen den beiden Ohren. Wir empfehlen Ihnen, im gesunden Zustand eine Temperaturmessung vorzunehmen, um Ihre normale Körpertemperatur und die Ihrer Familie festzustellen, und danach das Ohr, für das Sie höhere Messwerte erhalten haben, zur Temperaturmessung zu verwenden.

Warum erhalte ich für das linke und rechte Ohr unterschiedliche Messergebnisse?

Die Temperatur der beiden Ohren kann aufgrund von vorhandenem Ohrenschmalz oder infolge individueller Unterschiede leicht variieren.     Beachten Sie bitte, dass die Position der Spitze der Messsonde während des Messvorgangs die Messergebnisse beeinflussen kann. Die direkt vom Mittelohr (Trommelfell) erhaltenen Messwerte gewährleisten die genaueste Ohrtemperatur. Am umliegenden Gewebe des Gehörgangs vorgenommene Messungen ergeben niedrigere Messwerte und können eine fehlerhafte Fieberdiagnose verursachen.

Strecken Sie daher den Gehörgang, indem Sie das Ohr an der Mitte leicht nach hinten und oben ziehen und achten Sie darauf, dass die Thermometerspitze gerade und vollständig im Gehörgang eingeführt wird. So wird gewährleistet, dass der Infrarotstrahl das Trommelfell trifft und damit die exakteste Messung liefert.

Bei Kindern unter 1 Jahr muss das Ohr gerade nach hinten gezogen werden.

Bei Kindern ab 1 Jahr und Erwachsenen: Durch Ziehen des Ohres gleichzeitig nach hinten und oben, wird die natürliche Krümmung im Gehörgang begradigt.

 

Muss ich den Sensor nach jeder Messung reinigen?

Ja, reinigen Sie den Mess-Sensor bitte nach jeder Messung gemäß den Angaben in der Bedienungsanleitung.

Verunreinigungen im Gehörgang können niedrigere Temperaturmesswerte zur Folge haben. Vergewissern Sie sich deshalb, dass der Gehörgang sauber ist. Sammelt sich Ohrenschmalz auf dem Mess-Sensor, kann dies zu Ungenauigkeiten bei der Temperaturmessung oder einer Kreuzinfektion zwischen verschiedenen Benutzern führen. Deswegen ist es unerlässlich, dass der Mess-Sensor nach jeder Messung gereinigt wird und die Linse frei ist!

Ist das aponorm® Ohrthermometer sowohl für Säuglinge als auch Kleinkinder geeignet?

Ja, das aponorm® Ohrthermometer ist zum Messen der Körpertemperatur von Erwachsenen und Kindern jeden Alters, einschließlich Säuglinge, bestimmt. Achtung: Bei hohem Fieber von Säuglingen und Kleinkindern sollte zudem die Kerntemperatur durch eine Rektalmessung mit einem Stabthermometer zusätzlich kontrolliert werden.

Die Messung ersetzt nicht den Arztbesuch. Hält Fieber länger als 24 Stunden an ist immer ein Arzt zu kontaktieren. Medikamente geben Sie bitte je nach Fieberverlauf entsprechnd der Vorgabe/Absprache mit Ihrem behandelndem Arzt/ Kinderarzt.

Kann ich die Temperatur auch messen, wenn mein Kind eine Ohreninfektion hat?

Infektionen des Gehörs verursachen im allgemeinen Schmerzen. Das Ziehen am Ohr würde zusätzliche Beschwerden hervorrufen. Wir empfehlen daher, die Messung im anderen, nicht betroffenen Ohr oder mit einem geeigneten Gerät an einer anderen Körperstelle vorzunehmen

Stirnthermometer

Was tue ich, wenn mir das Ergebnis ungewöhnlich niedrig erscheint?

Prüfen Sie ob die Stirn feucht ist (Cool Skin Effekt). Diese muss absolut trocken sein! Messen Sie nach 15 min noch einmal.

 

Soll ich lieber noch mal mit einem herkömmlichen Stabthermometer kontrollieren?

In folgenden Fällen ist das auf jeden Fall ratsam:

  • Wenn das Messergebnis überraschend niedrig ist.
  • Bei Neugeborenen unter 100 Tage.
  • Bei Kindern unter drei Jahren, die ein gefährdetes Immunsystem haben oder bei Auftreten von Fieber bedenklich reagieren (z. B. Krampfen).
  • Wenn Sie das Gerät zum ersten Mal ausprobieren und sich mit dem Umgang vertraut machen.

Was muss ich beachten, wenn ich beim Patienten im Schlaf messe?

Hier kann es bei komplett zugedeckten Personen zu einer Art Wärmestau kommen. (Besonders anfällig sind Babys und Kleinkinder, da sie häufig in einem Schlafsack oder Nestchen gebettet sind). Dadurch kann es passieren, dass das Thermometer zu hohe Werte anzeigt. Sie müssen auch im Schlaf, die Stirn von Haaren und Schweiß befreien. Sowie die Halbkreisbewegung beim Messen einhalten.

Warum muss ich das Thermometer von der Stirnmitte bis zur Schläfe bewegen?

Die Temperatur der Stirnmitte ist bis zu 1 °C niedriger als an der Schläfe. Deshalb ist es wichtig das Thermometer zu bewegen und nicht auf einem Punkt zu verweilen. Scannen Sie die Stirn von der Stirnmitte beginnend ca. 1 cm über der Augenbraue entlang bis hin zur Schläfe (wärmster Punkt). Dies sollte in einer fließenden runden Bewegung geschehen und im gleichen Abstand zur Stirn. Wenn der Schläfenbereich nicht vor dem Ertönen des Signaltons (Messdauer 3 Sec.) erreicht ist, wiederholden Sie die Messung, aber bewegen Sie das Thermometer etwas schneller. Bewegen Sie das Thermometer nicht vor Beendigung der Messung (vor Ertönen  des Signaltons) von der Stirn weg.

Die gemessene Temperatur auf der Stirn ist niedriger als die Temperatur, die rektal ermittelt wurde! Kann das sein?

Im Stadium des Auffieberns konserviert der Körper die Wärme im Inneren. Dies führt zu einer vorübergehenden Abkühlung der Haut (auch der Stirn) bei bereits vorhandenem Fieber (rektal gemessen). Die Oberflächentemperatur (z. B. Stirn) kann von der Kerntemperatur (z. B. rektal) abweichen und zu dem von der Umgebungstemperatur beeinflusst werden.

Wie kann ich prüfen, dass mein aponorm® Stirn-Thermometer richtig misst?

Überprüfen Sie die Messgenauigkeit Ihres aponorm® Stirn-Thermometers, indem Sie bei zwei oder drei fieberhaften Erkrankungen Ihres Kindes oder Patienten immer parallel auch rektal messen. Gibt es eine konstante, nur geringe Temperaturdifferenz von nicht mehr als 0,5 °C, ist Ihre Messmethode durchaus zuverlässig und Sie können dabei bleiben.

Kann ich mit dem aponorm® Stirn-Thermometer auch bei mir selber messen?

Hier wird von abgeraten. Selber wird man es nie schaffen, die min. 1 cm bis max. 5 cm zur Stirn einzuhalten. Der wichtige Fiebermessbereich nämlich unmittelbar über der Augenbraue, kann ebenfalls nicht eingehalten werden.

Warum müssen Patient und Thermometer unbedingt 30 Minuten im selben Raum, bei gleich bleibender Umgebungstemperatur bleiben?

Die Messung ist abhängig von der Umgebungs- und Oberflächentemperatur. Fiebermessung an der Oberfläche beinhaltet die gemessene Umgebungstemperatur als Parameter, da davon wiederum die Abstrahltemperatur abhängt.

Darf das aponorm® Stirn- Thermometer contact free auch kommerziell genutzt werden z. B. für Arztpraxen?

Normalerweise ist das aponorm® Stirn- Thermometer contact free nur für den privaten Gebrauch entwickelt worden. Sofern die 30 Minuten (siehe Punkt 8) vor dem Messen eingehalten werden, spricht allerdings nichts gegen einen Einsatzort wie eine Praxis. Vom Einsatz bei mobiler Pflegeeinrichtung, wird allerdings abgeraten da dort die 30 Minuten mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht eingehalten werden können!